BZV Medienhaus GmbH

Reisefinder

 

ASERBAIDSCHAN - Facettenreiches Land des Feuers - 8 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
18ASE370
Termin:
01.06.2018 - 08.06.2018
Preis:
ab 1995 € pro Person

+ Kleine Gruppe - großes Erlebnis
+ Hochhäuser und Moscheen
+ Kahn-Palast in Sheki

Aserbaidschan
Facettenreiches Land des Feuers

Auf dieser Reise stehen Sie selbst am Kebabgrill, kommen mit einem Zuckerbäcker ins Gespräch und mischen sich in einem Teehaus unters Volk. Von der Hauptstadt Baku am Kaspischen Meer geht es hinein in den Großen Kaukasus zu beeindruckenden Moscheen und idyllischem Landleben. In Sheki bewundern Sie kunstvolle Glasfenster, in Göygöl wandeln Sie auf den Spuren deutscher Siedler und im ganzen Land kommen Sie dem zoroastrischen Glauben näher.

- Kleine Gruppe - großes Erlebnis
- Hochhäuser in Baku
- Moscheen in Guba
- Khan-Palast in Sheki

1. Tag, Fr: Flug nach Aserbaidschan
Morgens Transfer vom Braunschweiger ZOB zum Flughafen Frankfurt. Mittags Linienflug mit Lufthansa nonstop von Frankfurt nach Baku (Flugdauer ca. 4,5 Std.). Landung am Abend. Ihr Marco Polo Scout erwartet Sie am Flughafen und begleitet Sie zu Ihrem Hotel.

2. Tag, Sa: Baku - Stadt des Öls
Hinein ins orientalische Gassengewirr und hinauf auf den Jungfrauenturm für den Panoramablick über die Altstadt, die von einer festungsgleichen Stadtmauer umschlossen ist. Sie erkunden den Schirwanschah-Palast, die Schah-Moschee und das Grabmal des Astronomen Seyid Yahya Bakuvi. Auch das moderne Baku erwartet Sie. Nach einem Masterplan des Archi-tekten Sir Norman Foster soll die Region mit dem Projekt „Baku White City" zu einem Wirtschafts-Drehkreuz werden. Verschnaufpause am Fontänen-platz mit Blick auf die Fontänen und das Literaturmu-seum. Von weitem sichtbar sind die modernen „Feuertürme" der Stadt, drei Hotel- und Bürogebäude - abends bunt beleuchtet wirkt es, als würden Flammen in den Himmel züngeln. F/A

3. Tag, So: Moscheen und Hammam
Nördlich von Baku wird die Landschaft grüner und die Gipfel des Großen Kaukasus werden immer höher. Mittags erreichen Sie Guba, bekannt für seine Tep-pichmanufakturen. Beim Rundgang sehen Sie zahlrei-che Moscheen und ein Hammam, das seit mehr als 100 Jahren in Betrieb ist. Gönnen Sie sich eine Pause und kosten Sie die klebrig-süße Spezialität Baklava. Im Viertel Krasnaja Sloboda leben noch heute ca. 5000 Bergjuden in Eintracht mit den Muslimen Gubas. Finanziell unterstützt von israelischen Juden konnte die Gemeinde die Bet-Knesset-Synagoge neu bauen und viele Häuser renovieren. F

4. Tag, Mo: Prächtiges Shemakhi
Sie verlassen Guba und machen sich auf den Weg nach Shemakhi. Unterwegs halten Sie in Marza und besuchen das Diri-Baba-Mausoleum, das sich über zwei Stockwerke erstreckt und ein beliebtes Pilgerziel ist. Mit ein wenig Glück treffen Sie hier auf einen Nachfolger Diri Babas, der Ihnen aus dem Koran vorliest. In Shemakhi statten Sie der Juma-Moschee einen Besuch ab und bestaunen das Sieben-Kuppeln-Mausoleum. Versteckt hinter Bergen und Schluchten liegt das Dörfchen Lahic. Sie blicken den Handwerkern auf dem Markt über die Schultern und können Aus-schau nach Souvenirs halten. Vorbei an Kabala errei-chen Sie am Abend Sheki: Beeindruckend ist das Tor bei der Stadteinfahrt. Das Abendessen gibt es heute bei einer Familie. F/A

5. Tag, Di: Orientalisches Sheki
Der Khan-Palast ist das Highlight Shekis: Die Shebeke-Glasfenster sind aus abertausenden bunten Teilen zusammengesetzt, Wände und Decken mit farbenfro-hen Bildern reich verziert. Nicht ein einziger Nagel wurde für die Konstruktion verwendet! Auch für Süßigkeiten, Seide und Teppiche ist Sheki berühmt. Bei Ihrem Rundgang kommen Sie zu einem der besten Halva-Läden - Sie sehen, wie die süße Köstlichkeit hergestellt wird und dürfen natürlich verkosten. Nach einer Pause in einem Teehaus geht es in das Bergdorf Kish, um dessen Kirche sich zahlreiche Legenden ranken. Das heutige Bauwerk stammt aus dem 10. Jahrhundert, doch schon in vorchristlicher Zeit befand sich hier ein religiöser Ort. Ihr Tagesziel ist Ganja, die zweitgrößte Stadt des Landes und Heimat des Poeten Nizami. F

6. Tag, Mi: Ganja und Göygöl
Bei der Citytour in Ganja sehen Sie das Rathaus im Stile der Stalin-Zeit, eine alte Karawanserei und die Schah-Abbas-Moschee mit Shebeke-Fenstern. Außer-gewöhnlich ist das Flaschenhaus der Familie Jafarov: das Gebäude ist mit über 50000 Flaschen verziert.
Ein Abstecher bringt Sie nach Göygöl, dem ehemaligen Helenendorf. Deutsche Siedler, hauptsächlich protes-tantische Schwaben, gründeten 1819 die erste Kolo-nie. Die Nachfahren der deutschen Siedler leben nicht mehr hier, doch ist ihr Erbe unverkennbar: Die St.-Johannes-Kirche, lange Jahre als Sporthalle zweckent-fremdet und mit Hilfe deutscher Entwicklungsgelder renoviert, dient heute wieder als Kirche. Am Abend sind Sie zurück in Baku. F

7. Tag, Do: Entdeckertag
Nutzen Sie den freien Tag in Baku für Ihre eigenen Erkundungen. Oder begleiten Sie den Scout auf einen Ausflug auf die Halbinsel Abscheron (gegen Mehr-preis). Sie stoppen am ehemaligen zoroastrischen Tempel Atashgah, der bis zum Beginn der Ölförderun-gen 1883 in der Nähe aktiv war. Heute ist hier ein Museum über den Zoroastrismus untergebracht. Für Zarathustras Anhänger hatte das Feuer religiöse Bedeutung - ihre Feuertempel konnten die üppigen Erdgasvorkommen nutzen. Apropos Feuer: Ein unge-wöhnlicher Anblick ist das natürlich brennende Erdfeu-er am Hügel Yanar Dag. In der Halbwüste bei Gobus-tan bestaunen Sie Felszeichnungen, die mehr als 4000 Jahre alt sein sollen. Am Abend treffen sich alle zum Abschiedsessen in einem traditionellen Restaurant. F/A

8. Tag, Fr: Rückflug
Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen von Baku. Linienflug mit Lufthansa nonstop nach Frankfurt (Flugdauer ca. 5 Std.) mit Ankunft am Vormittag. Transfer zurück zum Braunschweiger ZOB.
F=Frühstück, A=Abendessen

Reisepapiere und Impfungen
Deutsche Staatsbürger benötigen einen mindestens sechs Monate über das Reiseende hinaus gültigen Reisepass. Vor der Abreise muss ein sogenanntes E-Visum durch den Reisenden online beantragt werden. Kosten derzeit ca. 23 USD. Der Reisepass darf keinen Vermerk der sog. „Republik Berg Karabach" enthalten. Impfungen sind nicht vorgeschrieben.

Mindestteilnehmerzahl
Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen
Höchstteilnehmerzahl: 12 Personen

© Marco Polo Reisen/ Shutterstock/ Elena Mirage
© Marco Polo Reisen
© Marco Polo Reisen/ Fotolia/ alvaso
Veranstalter:Marco Polo Reisen GmbH

Eingeschlossene Leistungen: Taxiservice zum/vom Braunschweiger ZOB (max. 50 km), Transfer von Braunschweig nach Frankfurt und zurück, Flug von Frankfurt nach Baku und zurück, Luftverkehrssteuer, Flughafen- und Sicherheitsgebühren, Transfers im Zielgebiet laut Programm, 7 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels, 6 x Frühstück, 3 x Abendessen, Besuch eines Halva-Meisters mit Verkostung in Sheki, Rundreise, Ausflüge,Besichtigungen und sonstige Leistungen laut Programm, örtliche Deutsch sprechende Reiseleitung

Hinweis: Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung!

  • Doppelzimmer Bad oder Dusche/WC
    1995 €
  • Einzelzimmer Bad oder Dusche/WC
    2280 €

zubuchbare Optionen / Ermäßigungen

  • Ausflug Abscheron u Gubustan
    65 €